27
Oktober
2020
Partielle Veredelungen

Lassen Sie Ihren Druck strahlen!

Kaum eine Art der Veredelung erweckt mehr Aufmerksamkeit als die partielle. Sie lässt Ihre Druckdokumente noch wertvoller wirken, verleiht ihnen den besonderen Glanz und eine unerwartete Tiefe. Gleich drei Varianten stehen Ihnen bei viaprinto zur Auswahl: glänzende Heißfolie in Gold und Silber, erhabener Relieflack oder transparenter UV-Lack.

Grußkarten erhalten damit den exklusiven Touch, Visitenkarten oder Flyer den WOW-Effekt – überraschen Sie Ihre Kunden und Geschäftspartner mit einem ganz besonderen Druck!



Damit auch Ihr Druck glänzen kann, haben wir eine kurze, prägnante Anleitung in sieben Schritten für Sie, wie Sie eine partielle Veredelung in InDesign anlegen können, die Ihre Kunden und Geschäftspartner überzeugt:


Erstens: Veredelung vorbereiten
Welchen Teil Ihres Dokuments möchten Sie veredeln? Es bietet sich besonders Ihr Logo oder eine aussagekräftige Botschaft an. Wählen Sie im ersten Schritt alle zu veredelnden Flächen aus, duplizieren Sie sie und fügen sie dann passgenau wieder ein.
Einzige Ausnahme: Heißfolie! Duplizieren Sie diese Fläche bitte nicht, da selbst kleinste Abweichungen hier zu unschönen Blitzern führen können.

1. Veredelung vorbereiten
Veredelung vorbereiten

Zweitens: Sonderfarbe anlegen
Legen Sie eine Vollton-Farbe an und nennen Sie diese „Lack“ oder „Heißfolie“ – der Farbton dabei ist frei wählbar. Üblicherweise bietet sich Magenta an. Achten Sie darauf, dass der Tonwert 100 % beträgt. Das bedeutet auch, dass keine Raster oder grafischen Effekte wie Verläufe enthalten sein dürfen.

Sonderfarbe anlegen für eine partielle Veredelung
Sonderfarbe anlegen

Drittens: Elemente einfärben
Nun färben Sie alle zu veredelnden Flächen – aus Schritt eins – mit der Sonderfarbe ein.

Elemente einfärben für eine partielle Veredelung
Elemente einfärben

Viertens: Attribute
Öffnen Sie nun das Fenster „Attribute“, indem Sie auf der Benutzeroberfläche zunächst „Fenster“ und danach „Ausgabe“ auswählen. Es öffnet sich ein Drop-Down-Menü, in dem Sie „Attribute“ finden.

Attribute-Fenster in Adobe InDesign
Fenster „Attribute“

Fünftens: Einstellung „Überdrucken“
Wählen Sie die Lackform an und setzen Sie ein Häkchen bei „Fläche überdrucken“. Sollten eine Kontur vorhanden sein, wählen Sie bitte auch „Kontur überdrucken“ aus.

Einstellung zum Überdrucken bei partieller Veredelung
Einstellung: „Überdrucken“

Sechstens: Separationsvorschau
Unter „Fenster“ und „Ausgabe“ finden Sie im Drop-Down-Menü ebenfalls die „Separationsvorschau“, die Ihnen ermöglicht die einzelnen Farben Ihres Dokuments zu sehen.

Separationsvorschau bei Adobe InDesign
Separationsvorschau

Siebstens: Lackform kontrollieren
Dank der Separationsvorschau können Sie nun die Lackform kontrollieren. Die Sonderfarbe wird als zusätzliche Farbe angezeigt, die Lackform erscheint halbtransparent. Alle Elemente darunter sind nun sichtbar. Prüfen Sie den korrekten Sitz, bevor Sie das Dokument ins PDF-Format übertragen.

Lackform anlegen in Adobe InDesign
Kontrolle der Lackform

Schauen Sie sich auch unser Tutorial zum Thema an:

In der exklusiven Online-Vorschau auf viaprinto.de können Sie Ihre partielle Veredelung sogar erleben, bevor sie Ihre Bestellung abgeschickt haben.

21
Oktober
2020
Ja, ist denn schon wieder ....

5 Tipps zum Gestalten geschäftlicher Weihnachtskarten

Und? Haben Sie schon Dominosteine und Lebkuchen eingekauft? Immerhin beginnt in wenigen Wochen der Advent. Höchste Zeit, an weihnachtliche Grüße für Kunden und Geschäftspartner zu denken. Denn Weihnachten ist ein Fest der Freude – und der Grußkarten. Nutzen Sie die Chance, die sich mit Weihnachtskarten bieten: Bringen Sie sich ins Blickfeld und empfehlen Sie sich für das kommende Jahr. Mit unseren fünf Tipps zur Gestaltung von Weihnachtskarten helfen wir ein wenig nach:


1. Gestaltung und Motiv

Gestalter und Empfänger sind sich einig: Das Design von Business-Weihnachtskarten sollte nicht zu überdreht oder kitschig sein. Zu kalt und glatt jedoch auch nicht. Inspiration zu einem modernen Mittelmaß lässt sich schon durch einfache Recherche im Netz finden. Vor allem Seiten der Designbranche sind einen Besuch wert. Hier werden häufig die Ideen etablierter Gestalter vorgestellt: Designer Weihnachtskarten, Page, Designtagebuch

Moderne Designs für Weihnachtskarten z.B. von designer-weihnachtskarten.de: Bitte keine Weihnachtsmänner.

Beliebtestes Format bleibt die Grußkarte in DIN A6 lang und quer – das zeigt unsere Umfrage zu Weihnachtspost. Vielleicht wirken Weihnachtskarten wertiger, wenn sie als 1-Bruch in DIN lang auf dem Tisch liegen. Hier geht’s zu unseren Grußkarten-Formatvorlagen.


2. Schriftarten

In Weihnachtskarten kann es ruhig ein wenig festlicher, als in einem Geschäftsbrief zugehen. Das betrifft auch die Schriftart. Aber auch hier sollten nicht die Pferde mit dem Gestalter durchgehen: keine Verschnörkelung, die den Text unlesbar machen, nicht zu kindlich-verspielt – ja, wie denn nun? Am besten holt man sich auch hier Inspiration auf den Fachseiten, wie sie unser Gastautor hier vorstellt: Type & Fonts für Designer: Wo finde ich kostenlose Schriften im Web?

Verspielt oder auch ganz anders – gesehen auf fontriver.com

3. Veredelungen

Wenn Veredelung, dann doch wohl zu Weihnachten! Ein Goldeffekt hier, die handschmeichelnde Soft-Touch-Veredelung dort oder partieller Relieflack auf der dargestellten Schneeflocke da und schon ist das haptische Aha-Erlebnis fertig. viaprinto kann in Sachen Veredelung mit einigen Features aufwarten: Versehen Sie Schrift- und Bildelemente in warmem Gold oder strahlendem Silber. Partieller UV-Lack hebt Bereiche Ihrer Karte transparent glänzend hervor und unser Relieflack sorgt für ein dreidimensionales Profil ausgewählter Elemente Ihrer Weihnachtskarte.

Partielle Veredelung mit Relieflack wirkt besonders edel und man möchte immer wieder anfassen.

  4. Timing

Versenden Sie Ihre Weihnachtskarten nicht zu früh, nur weil Sie die Sache vom Tisch haben wollen. Aus unserer Weihnachtskarten-Umfrage ging hervor, dass 45 % der Befragten Ihre Post Mitte Dezember versenden. Das dürfte auch aus unserer Sicht der passende Moment für den Erhalt der Grüße sein, ohne dass die Post untergeht, oder viel zu spät ankommt.


5. Persönliche Grüße

Was jedoch immer gut ankommt, sind Weihnachtskarten, die handschriftlich unterschrieben werden. Persönlicher kann ein Weihnachtsgruß kaum sein? Doch! Noch besser ist es, wenn der gedruckte Text von einer individuellen Notiz flankiert wird. Bedanken Sie sich doch für die gute Zusammenarbeit und drücken Sie Ihre Freude über die Partnerschaft aus. Prüfen Sie vor dem Versand unbedingt noch Ihre Empfängerlisten. Sind auch ja die wichtigsten Mitarbeiter Ihrer Kunden und Partner berücksichtig?

Wenn die Worte fehlen, helfen Bonmots oft weiter – z.B. auf designer-weihnachtskarten.de.
19
Oktober
2020
DtGV

Deutschlands beste Online-Druckerei

Wir fühlen uns geehrt! Denn: wir wurden zur besten Online-Druckerei Deutschlands gekürt. Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH führte eine panelbasierte Kundenbefragung durch, bei der insgesamt acht Kategorien abgefragt wurden. Und viaprinto ist der Gesamtsieger, der sich gegen sehr starke Konkurrenten durchsetzen konnte.

Zu den abgefragten Kategorien gehörten:

  1. Preis-Leistungs-Verhältnis:
    wird als wichtigste Kategorie gewertet und macht 20 Prozent der Gesamtwertung aus
  2. Druckqualität:
    mit 15 Prozent an der Gesamtwertung beteiligt, ebenso wie Kategorie 3 und 4
  3. Lieferservice
  4. Kundenvertrauen
  5. Produktvielfalt:
    10 Prozent der Gesamtwertung gehen jeweils an diese und die nächsten beiden Kategorien
  6. Benutzerfreundlichkeit
  7. Kundenservice
  8. Bestellprozess:
    last, but not least – zu 5 Prozent an der Gesamtwertung beteiligt

Diese Auszeichnung bedeutet uns viel, weil sie direkt das Feedback unserer Kunden abbildet. Grundlage bietet nämlich die Auswertung von rund 1.080 Bewertungen, die zwischen April und August 2020 getätigt wurden. Alle Befragten haben in den letzten zwei Jahren bei einer der Online-Druckereien bestellt und ihre Bestellungen bewertet.

Zusätzlich zum Gesamtsieg landete viaprinto in sechs der Kategorien in den Top 3, darunter ein erster Platz bei Kundenvertrauen und Lieferservice. Vielen Dank für Ihre Stimmen und Ihr Vertrauen in uns!

15
Oktober
2020
Saisonstart WWU Baskets

Hinter den Kulissen

Voller Vorfreude erwartet, ist es am morgigen Freitag endlich soweit: die neue Basketball-Saison in der zweiten Basketball-Bundesliga ProB Nord beginnt. Die WWU Baskets aus Münster empfangen am ersten Spieltag die Iserlohn Kangaroos – und ihre treuen Fans in der Halle Berg Fidel.

Bevor es aber zurück auf den Court geht, ging es für die Spieler vor die Linse. Im Blitzlichtgewitter entstanden die Profilbilder für die neue Saison; neue und alt bewährte Gesichter wechselten sich vor der Kamera ab und präsentierten Trikots, Bälle und Posen.

Dazu haben wir sie auch in diesem Jahr herzlich in unseren Räumlichkeiten willkommen geheißen. Und gleich die Chance genutzt, um etwas Besonderes vorzubereiten: Die Spieler unterzeichneten Baumwollrucksäcke aus dem viaprinto-Sortiment, die nun über unsere Facebook-Seite verlost werden.


Wir wünschen den WWU Baskets Münster eine erfolgreiche Saison auf ganzer Linie!

13
Oktober
2020
Portrait

Ein-Frau-Agentur schreibt Geschichte(n)

In gerade mal drei Jahren hat sich Monika Hoeksema einen Namen als Agenturinhaberin in Osttirol gemacht. Sie sammelt die Geschichten der Menschen der österreichischen Region und was sie antreibt und bringt sie im Heft „Osttirol im Quadrat“ ans Licht. „Zwar ist die Gegend hier medial nicht zu knapp besetzt, aber so ein Konzept, mit wertigen Bildern und Geschichten, ist bislang noch einzigartig“, weiß Hoeksema. In ihrer Ein-Frau-Agentur „mehrSalzmedia“ stemmt die gebürtige Münchnerin Recherchen in den kleinsten Orten, Interviews, Fotos, Layout und Verbreitung „des Quadrats“, wie sie ihr Heft nennt, fast alleine. Die dritte Ausgabe ist schon in Arbeit.

Wir sind stolz, Monika Hoeksema dabei als Druckerei zu unterstützen. „Ich mag viaprinto. Diese Online-Druckerei ist einfach sympathisch und irgendwie eine gescheite, runde Sache. Auch im Kundenservice.“

Von Haus aus ist die Wahl-Osttirolerin Journalistin – Reisejournalistin, um genauer zu sein. In der Salzstadt Lüneburg gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann 2004 die Agentur, die das „weiße Gold“ noch immer im Namen trägt. Und so wie Salz die Würze in die Suppe bringt, möchte Hoeksema das Besondere der „zahlreichen Start-ups, zukunftsweisenden Technologien, hippen Möbeln oder, oder, oder …“ unter die Leute bringen und dabei helfen, „Geschichte zu schreiben“. „Dabei ist es völlig wurscht, ob es sich bei den Kunden um ein großes Unternehmen oder ein kleines privates handelt. Nur, dahinterstehen muss ich, sonst geht es nicht.“

Entdecken Sie „Osttirol im Quadrat“ in unserer Galerie: