30
Dezember
2015

Das sagen unsere Kunden | Dezember 2015

„Ich bin sehr zufrieden. Super schnelle Abwicklung und Lieferung. Internetseite sehr gut.“
21.12.2015

„Mit der schnellen Overnight-Lieferung haben Sie mir wirklich aus der Bredouille geholfen – besten Dank.“
21.12.2015

„Habe zum ersten Mal bei viaprinto bestellt. Sehr gute Anleitung auf der Homepage und ein übersichtlicher Bestellvorgang. Angenehmer Kontakt mit dem Service Team. Sehr schnelle Lieferung, einwandfreier Druck. Jederzeit wieder.“
20.12.2015

„Ich bin immer wieder gerne Kunde von viaprinto, weil mir die Auswahl an Produkten und die Möglichkeit von Kleinstauflagen gut gefällt. “
16.12.2015

„Hat alles bestens geklappt – v.a. die Produktion & Lieferung in der Vorweihnachtszeit hätte ich nicht derart prompt erwartet.“
14.12.2015

„Ich habe Kalender bestellt und bin von der Qualität sehr überzeugt. Meine Skepsis hinsichtlich Digitaldruck wurde komplett zerstreut. Farbe, Auflösung, Papier alles super.“
14.12.2015

„Hallo, da wir bisher schon mehrere Drucksachen bestellt haben, sind wir sehr zufrieden. Qualität, Service und Lieferung einwandfrei. Vor allem ist durch den funktionellen Aufbau der Internetseiten ein Fehler fast ausgeschlossen. Der Kundenservice ist sehr gut, da man immer eine Info über alle Details erhält.“
13.12.2015

„Sehr freundlicher Kundenservice und schnelle Produktion. Die variable Stückzahl für jedes Produkt ist großartig und lässt uns genau so viel bestellen, wie nötig ist ohne unnötigen Müll zu produzieren und unnötige Produkte zu bezahlen.“
11.12.2015

„Spitzen Beratung, spitzenmäßiger Service, super Druck und schnelle Lieferung … naja, was soll man noch sagen außer SPITZE?“
08.12.2015

„Lieferung kamen bis jetzt immer überpünktlich. Druckqualität ist einfach nur atemberaubend, besser als man sich vorstellt. Preisleistungsverhältnis stimmt auf alle Fälle. Einfach nur empfehlenswert.“
07.12.2015

„Alles super, schnelle Lieferung, guter Druck, bester Kundenservice bei Online-Druckern.“
06.12.2015

„Die Vorschau der Druckerzeugnisse finde ich hervorragend. “
05.12.2015

„Immer für eine „Extratour“ zu haben. Vielen Dank. “
02.12.2015

22
Dezember
2015
Plakate und ihre Botschaft

Der Ruf nach Aufmerksamkeit

Beim Erstellen von Plakaten kann einiges schief gehen. Wenn man nicht das Große und Ganze im Blick hat. Wie Ihre Botschaft am besten rüberkommt, erklärt Tonic Chefradakteur Fabian Stark im Interview.

viaprinto: Ihr von Tonic habt den Plakatjournalismus erfunden. Dabei konkurriert Eure Botschaft mit vielen weiteren Eindrücken in der Öffentlichkeit. Wie viel Zeit habt Ihr mit dem Plakat, um auf den Betrachter wirken zu können?

Fabian Stark: Nur einen Augenblick – in der Regel geht er dran vorbei. Das allerdings vielleicht öfter, und wenn das Plakat gut ist, bleibt er irgendwann doch stehen.

viaprinto: Wie muss die Kernbotschaft beschaffen sein?

Fabian Stark: Tolle Botschaften sind für mich nicht nur Statements, sondern provozieren auch Fragen. Und verwirren, überraschen den Betrachter dabei. Also lieber „Kaviar, Kapital, Kartoffelsalat“ als „Armut und Reichtum kritisch hinterfragt“.

viaprinto: Was sind Elemente, die wirken?

Fabian Stark: Der Mensch neigt dazu, zu viel auf ein Plakat zu packen. Alles Verzichtbare sollte daher raus und ein Element zentral sein.

Das Projekt von Tonic stellen wir Ihnen im Blogartikel „Dem Journalismus eine Chance geben: viaprinto unterstützt Tonic“ im Detail vor. Zu den Plakaten von viaprinto geht es hier.

17
Dezember
2015
Allen Kunden ein Dankeschön.

Frohe Weihnacht!

Wir wünschen unseren Kunden und Partnern eine frohe Weihnachtszeit. Und für das neue Jahr einen guten Start und viele schöne Seiten …

Ein Jahr voller Ereignisse geht zu Ende, ob das das Redesign oder ein Feuerwek an neuen Produkten betrifft. Wir danken unseren Kunden und Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Lassen Sie uns mit Spannung und Freude in das neue Jahr starten.

Als kleiner Service-Hinweis: Wir empfehlen für Bestellungen, die pünktlich zu den Feiertagen vor Ort sein sollen, folgende Versandoption:

Mit dem Overnight-Service erhalten Sie Bestellungen vom 22. und 29. Dezember am jeweiligen Folgetag bis 10:30 Uhr.

(Bitte beachten Sie, dass die Lieferung auch vom Dienstleister abhängig ist.)

15
Dezember
2015
Immer auf dem Laufenden bleiben:

Kennen Sie unseren Newsletter?

AnmeldungNewsletter

Regelmäßig informieren wir über Produkt-Neuheiten, die wir in unser Portfolio auf www.viaprinto.de aufgenommen haben. Oder wir berichten von Veranstaltungen. Und wir geben regelmäßig Tipps & Tricks rund um das Drucken und Gestalten.

Dazu zählen zum Beispiel Tutorials, wie am besten ein Flyer für den Druck zu gestalten ist. Wir geben auch Einblicke in das Druckerhandwerk, damit Sie als Kunde wissen, wovon wir eigentlich reden, wenn wir beispielsweise von „Blitzern“ und „unbunt“ berichten.

Sonderaktionen wie Rabatte oder Verlosungen, bei denen Schnelligkeit gefragt ist, sind auch immer mal wieder dazwischen. Ein prall gefüllter Newsletter also, mit dem Sie immer auf dem aktuellsten Stand sind. Es lohnt sich in den Posteingang zu schauen.

Wenn Sie Interesse gewonnen haben und immer die neuesten Tutorials und Praxisberichte frei Haus haben möchten, dann melden Sie sich einfach für unseren Newsletter bei der Registrierung auf www.viaprinto.de an. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.
Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung.

10
Dezember
2015
Die Stufen des Drucks.

Die Hauptdruckverfahren. Eine Einführung.

Wie kommt die Farbe auf das Druckmedium, beispielsweise Papier? Die Antwort darauf liefern die unterschiedlichen Druckverfahren. Man unterscheidet dabei zwischen vier hauptsächlichen Verfahren, die sich in ihrem Verhältnis von Druckträger zur Druckform unterscheiden. Charlotte Erdmann gibt in unserer Wissensreihe „Die Stufen des Drucks“ eine kurze Einführung…

Eine Broschüre soll gedruckt werden. Doch worauf? Und in welcher Auflage? Welche Effekte soll es geben? Und wie gut muss die Druckqualität am Ende sein? Das sind neben den Kosten für die Druckform die entscheidenden Größen, wenn es um die Auswahl des richtigen Druckverfahrens geht. Denn ob Katalog, Verpackung, Karte oder ein besonderer Bedruckstoff wie Stoff oder Glas – es sind viele Kriterien entscheidend dafür, wie die Farbe auf das Endresultat kommt.

Die DIN 16500 ist in Deutschland zuständig für die Drucktechnik und kategorisiert vier klassische Druckverfahren, die sich je nach Druckträger bzw. Druckform unterscheiden:

Hochdruck (Buchdruck, Flexodruck)

Der Hochdruck trägt häufig auch den Namen Buchdruck. Mit diesem Druckverfahren fing alles an, als Gutenberg seine Bleilettern mit Farbe bewalzte und diese dann durch Druck auf das Papier brachte. Auch heute arbeitet der Hochdruck mit druckenden Stellen, die erhöht auf der Druckform angebracht sind. Soll die Auflage des Hochdrucks größer sein, bedient man sich des Flexodrucks. Die flexiblen Druckplatten, die auf Druckzylindern befestigt werden, gaben dem Verfahren seinen Namen. Verpackungen aus Kunststoff, Papier und Karton lassen sich so in höheren Stückzahlen umsetzen.

Tiefdruck (Rakeltiefdruck, Rotationsdruck, Bogentiefdruck)

In umgekehrter Art arbeitet der Tiefdruck. Hierbei befinden sich die druckenden Stellen der Druckform tiefer als die nichtdruckenden. Die Vertiefungen, auch Näpfchen genannt, werden mit Farbe gefüllt, die überschüssige Farbe mit einer Rakel abgezogen. Wie beim Hochdruck wird dann durch Pressen der Druckform auf den Bedruckstoff die Farbe übertragen. Insbesondere wenn die Druckform geätzt wurde, muss das Papier zum Drucken nass sein. Andernfalls muss ein besonders saugfähiges Papier genutzt werden. In beiden Fällen wird das Druckbild des Tiefdrucks leicht fransig. Tiefdruck kommt insbesondere beim Rotationsdruck zum Einsatz, hat aber inzwischen aufgrund der Zunahme des Rollenoffset an Marktanteilen eingebüßt.

Flachdruck (Offsetdruck, Steindruck, Lichtdruck/Lithographie, Photochromdruck)

Das inzwischen am häufigsten genutzte Druckverfahren ist mit großem Abstand der Flachdruck. Druckende und nicht druckende Stellen liegen dabei (annähernd) auf einer Ebene. Erfunden als Lithographie auf Steinen, basiert das Verfahren bis heute auf dem Prinzip von wasser- und fettabstoßenden Stellen. Die druckenden Stellen ziehen die fetthaltige Farbe an, während die nichtdruckenden Stellen mit einem Wasserfilm versehen die Farbe abstoßen. Gedruckt wird auf Bogen- und Rollenoffsetmaschinen, die mit vielen verschiedenen Papiersorten arbeiten können. Höchste Auflagen von Zeitungen, Büchern und anderen Drucksachen lassen sich so schnell und in hoher Druckqualität realisieren.

Durchdruck (Siebdruck)

Anders als bei den drei bisher genannten Druckverfahren wird beim Durchdruck die Farbe durch eine Schablone hindurch gedrückt. Im Siebdruck arbeitet man mit einem durchlässigen oder undurchlässigen Kunststoffgewebe. Nahezu alle Bedruckstoffe, von Stoff über Stein bis Glas, können so bedruckt werden. Der Farbauftrag ist bei diesem Druckverfahren brillant und langlebig. Da er aber aufwändiger ist, werden damit nur kleine bis mittlere Auflagen erstellt. Meist nutzt man den Durchdruck bei Druckobjekten, die sich auf eine andere Art und Weise nicht bedrucken lassen.

Weitere Druckverfahren

Neben den genannten Druckverfahren kommen aber noch weitere zum Einsatz, die entweder gar keine Druckformen benötigen oder sehr speziell sind. Dazu zählen der Digitaldruck und der Tampondruck:

Tampondruck

Das auch „indirekter Tiefdruck“ genannte Verfahren des Tampondrucks wird vor allem bei Gegenständen wie Tassen, Kugelschreiber, Feuerzeuge etc. genutzt. Dabei wird ein elastischer Tampon aus Silikonkautschuk zur Übertragung der Farbe genutzt. Die Druckform ist vertieft. Das Verfahren ist so flexibel, dass selbst filigrane Gegenstände damit problemlos bedruckt werden können. Tampondruck wird deswegen vor allem für Werbemittel, aber auch im Modellbau genutzt.

NIP-Verfahren (elektronische Druckverfahren ohne Druckform, Non Impact Printing)

Ohne jegliche Druckform kommen die vielen derzeit im Einsatz befindlichen digitalen Druckverfahren aus. Tintenstrahl- oder Laserdrucker übertragen die Farbe direkt auf das Papier, ohne sich eines Zwischenmediums zu bedienen. Auch der hochwertige Farbthermodruck arbeitet so, überträgt aber das Motiv beim Thermotransferdruck über ein Thermotransferpapier und Hitze auf den Bedruckstoff. Der Thermosublimationsdruck hingegen verwendet Sublimation, als den Übergang der Farbe in einen gasförmigen Zustand zur Übertragung der Farbe von der Trägerfolie auf das Papier. Dadurch können feinste Farbabstufungen realisiert werden, beispielsweise bei Fotodrucken. Auch für größere Auflagen wird der Digitaldruck inzwischen genutzt. Hochwertige Druckmaschinen können kleine bis mittlere Auflagen in kürzester Zeit bei sehr hoher Qualität erzielen. Zusätzlich lassen sich die Druckprodukte einfach personalisieren. Digitaldruckmaschinen arbeiten mit Bogen oder von der Rolle, Tinte oder Toner und können eine Vielzahl von Materialien bedrucken. Charlotte Erdmann

 

Charlotte Erdmann (Bild: Matthias Martin)Lesen Sie in der kommenden Folge unserer Wissensreihe „Die Stufen des Drucks“ Details über den Offsetdruck.

 

 

 

 

 

 

Charlotte Erdmann (Bild: Matthias Martin)

Bereits erschienen:
Die Geschichte des Drucks.
Druckprinzipien: von Flächen und Zylindern.