28
November
2019
Briefumschläge clever gestalten

10 Gestaltungstipps für Briefumschläge, die Ihre Kunden gerne öffnen

Auch in digitalen Zeiten ist der Postbrief immer noch ein adäquates Mittel, um Kunden zielgenau zu erreichen. Laut Statistik wird jeder dritte Werbebrief in Deutschland geöffnet. Um diese Quote zu erhöhen, sollten Sie sich ein paar Gedanken über die Gestaltung des Briefumschlags machen. Denn mit dem richtigen Design wird der Briefumschlag im wahrsten Sinne des Wortes zum „Brieföffner“. Hier kommen unsere 10 Gestaltungstipps für Ihre Briefumschläge.

1. Auch ein Rücken kann entzücken

Durch den Postversand sind Sie in der Gestaltung der Vorderseite durch postrechtliche Vorgaben begrenzt. So muss jeder Brief eine 74 x 40 Millimeter große Frankierzone enthalten. Außerdem müssen Absender und Adressfeld vorhanden sein. Da Ihre Empfänger aber nicht nur die Vorderseite Ihrer Sendung betrachten werden, sollten Sie das Potential der Rückseite voll ausschöpfen. Und da es beim Gestalten der Rückseite keine Einschränkungen gibt, sind Ihrer Kreativität beim Briefumschlag-Design hier keine Grenzen gesetzt!

Rückseite Briefumschläge
Die Rückseite ist mehr als einen Blick wert.
2. Setzen Sie Ihr Logo prominent ein

Die Öffnungsrate von Briefen hängt stark mit dem Vertrauen in den Absender zusammen. Platzieren Sie deshalb am besten Ihr Logo auf die Vorderseite des Briefumschlags. Die Ecke rechts unten eignet sich perfekt dafür. In Kombination mit den Farben Ihres Corporate Designs erzeugen Sie ein hohes Maß an Seriosität und Professionalität. Gleichzeitig hebt sich Ihr Briefumschlag durch die besondere Farbgebung und das Logo deutlich von anderer Post ab und fällt auf!

3. Platzieren Sie Eyecatcher für maximale Aufmerksamkeit auf der Vorderseite

Während das Logo den eindeutigen Bezug zu Ihrem Unternehmen herstellt und Vertrauen schafft, erzeugen Eyecatcher zusätzliche Aufmerksamkeit. Gestalten Sie z.B. die Elemente mit Komplementärfarben zu Ihrem Corporate Design. So heben sich grafische Elemente deutlich vom Rest ab und fallen auf. Was könnten solche „Eyecatcher“ sein? Hier bieten sich z.B. große Ausrufezeichen an, Sprechblasen oder ein Bild von Ihrem Team. Empfehlenswert ist es, die Hingucker direkt mit einer Handlungsaufforderung oder Botschaft zu verbinden. Ein weiterer Vorteil von Eyecatchern: Liegt Ihr Briefumschlag zwischen anderer Post auf dem Küchentisch oder im Briefkasten, wird Ihr Brief sofort auffallen.

Hingucker kommen immer an.
4. Verwenden Sie kurze und knackige Botschaften

Auf der Vorderseite der Briefumschläge ist der Platz deutlich begrenzt. Doch ist gerade die Vorderseite mitentscheidend für die Öffnungsrate Ihrer Sendung. Platzieren Sie am besten eine kurze Botschaft auf der Vorderseite. Wirkungsvolle Hinweise sind diejenigen, welche beim Empfänger die Neugier auf den Inhalt des Briefs wecken oder ihn konkret zum Handeln auffordern. Beispiele: „Tolle Rabatte warten auf Sie“, „Jetzt öffnen und überraschen lassen“, „Jetzt Brief öffnen und freuen“.

5. Verwenden Sie Farbe

Es ist ganz einfach: Mit jedem farblichen Element heben Sie sich vom Einerlei der weißen Papierumschläge ab. Wichtig: Wenn Sie Ihre Briefumschläge vollflächig und schön homogen farbig bedrucken lassen, sollte die Farbe entweder in Ihrem CD enthalten sein oder dazu passen.

6. Nutzen Sie Weißraum sinnvoll

Alternativ zum vollflächigen Farbdruck können Sie den Weißraum der Briefumschläge perfekt nutzen. Platzieren Sie Logos, Slogans oder Grafiken so, dass sie von ausreichend Weißraum umgeben sind. So werden diese Elemente in besonderer Weise akzentuiert.

7. Färben Sie die Lasche des Briefumschlags ein

Durch die farbliche Betonung der Umschlagslasche lenken Sie den Fokus auf das Öffnen des Briefs. Sinnvoll sind hier Signalfarben oder Farben, die sich deutlich vom Rest des Briefumschlag-Designs abheben.

8. Nutzen Sie die Umschlagslasche für Handlungsaufforderungen

Wenn Ihre Kunden Ihren Brief in den Händen halten, werden Sie nicht nur die Vorderseite betrachten. Nutzen Sie diesen Moment der Aufmerksamkeit, um mit einer gezielten Botschaft auf der Lasche zum Öffnen zu animieren. Sie können dort auch noch einmal auf den Inhalt des Briefs verweisen und den Empfänger neugierig machen.

9. Verwenden Sie ein Adressfenster

Arbeiten Sie mit einem Adressfenster, stehen Ihnen bei der späteren Gestaltung des Briefs noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten offen. So bietet es sich z.B. an, bei nicht zu großer Auflage von Werbebriefen die Adressen von Hand einzutragen. So erzielen Sie noch größeres Vertrauen und machen jeden Brief zu einem Unikat mit sehr persönlicher Note.

Adressfenster Briefumschlag
Durch- und Einblicke mit Fenstern im Umschlag.
10. Setzen Sie auf außergewöhnliche Formate für besondere Aktionen

Wir alle kennen Briefumschläge in DIN-lang. Leider werden in diesem Format nicht immer nur freudige Botschaften verschickt. Wenn Sie eine andere Umschlagsform wählen, werden Ihre Kunden im ersten Moment nicht an eine Rechnung denken, sondern dem besonderen Format mit Neugier begegnen. Darüber hinaus bieten z.B. quadratische Formate noch weitere Gestaltungsmöglichkeiten.

Quadformat Briefumschlag
Quadratisch ist in. Nutzen Sie ungewöhnliche Formate in Ihrer Korrespondenz.

Haben Sie genügend Inspiration für die Gestaltung Ihrer Briefumschläge erhalten? Dann probieren Sie die neuen Designideen doch gleich einmal aus und nutzen Sie den praktischen Konfigurator von viaprinto, um Ihre professionell designten Briefumschläge in erstklassiger Qualität drucken zu lassen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.