4
Februar
2021
Druck-Donnerstag

Weißdruck und Unterdruck

Manchmal macht eine kleine Begrifflichkeit den großen Unterschied. Zum Beispiel beim Weiß- und Unterdruck. Zwar liegt beiden die Gemeinsamkeit inne, dass sie weiß sind, aber doch finden sie an zwei ganz unterschiedlichen Stellen Einsatz.


Weißdruck:
Bei Hinterglasaufklebern bietet sich ein vollflächiger Weißdruck an, um farbige Bereiche kräftiger erscheinen zu lassen. Ein eindeutiger Vorteil, um für mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit zu sorgen. Auf Wunsch können auch nur Teilbereiche hervorgehoben werden.
Ohne Weißdruck wirken die aufgedruckten Farben durchlässiger und transparenter – ist dieser Effekt gerade bei unauffälligeren Varianten für Fenster und Türen gewollt, sollte auf den Weißdruck verzichtet werden.

Links: mit Weißdruck, rechts ohne Weißdruck.


Unterdruck:
Der Unterdruck ist eine Grundierung, die auf bestimmte Produkte aufgebracht werden kann. Auch mit ihm wirken die Farben leuchtender und kräftiger. Das Druckergebnis weist eine höhere Farbechtheit auf, die ohne Grundierung nicht gewährleistet werden kann. Dort kann es dann zu deutlichen Farbabweichungen kommen.
Besonders interessant ist der Unterdruck für textile Produkte wie Baumwolltaschen oder -rucksäcke.

Links mit Grundierung, rechts ohne.
Deutlich zu erkennen sind die farblichen Unterschiede.


Hilfreiche Tipps und Tutorials zu unseren Druckerzeugnissen erhalten Sie in unserer Hilfe und unserer viaprinto Akademie.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, zögern Sie aber nicht, uns eine Mail zu schreiben oder uns anzurufen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.