3
August
2020
Kommunikation

Happy Birthday, E-Mail!

♪♫ Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday, liebe E-Mail, happy birthday to you! ♫♪

Am 03.08.1984 um 10:14 Uhr erblickte sie in Deutschland, genauer gesagt in Karlsruhe, das Licht der Welt: die E-Mail. Mit den Worten „Willkommen im CSNET!“ wurde die Kommunikation maßgeblich revolutioniert, was zu dieser Zeit allerdings noch niemand ahnen konnte.

Heute ist die E-Mail ein fester Bestandteil sowohl privater als auch geschäftlicher Kommunikation. Vor allem, weil sie jede Menge Vorteile mit sich bringt: sie ist schnell, kostet nichts zusätzlich, die Verläufe lassen sich recht einfach speichern und sind dann vergleichsweise schnell auch wieder auffindbar.

Rund 850 Milliarden elektronische Briefe werden jährlich in Deutschland verschickt, das entspricht einem täglichen Durchschnitt von etwa 2,3 Milliarden. Rund 32 Mails sind das pro Kopf, denn etwa 86 Prozent der Bevölkerung nutzen das beliebte Kommunikationsmittel. Damit gehören die Deutschen zu den Top Ten der europäischen Länder, was die Nutzerzahl angeht – hinter Dänemark, Norwegen, den Niederlanden, Schweden, Finnland und dem Vereinigten Königreich.

Ist die E-Mail noch etwas Besonderes?

Fest steht eines: mit der E-Mail gelingt eine schnelle, effiziente Kommunikation. Bei der Flut an Mails, die einen Nutzer aber am Tag erreichen, fällt es schwer zu glauben, dass sie noch als etwas Besonderes angesehen wird. Spam-Mails tauchen neben Rechnungen, Vereinbarungen und persönlichen Nachrichten auf. Was früher im Briefkasten darauf wartete abgeholt zu werden, füllt nun digitalen Speicherplatz.

Es hat ein Wandel stattgefunden: Früher war der Brief der bevorzugte Kommunikationsweg der Wahl, das bewährte Mittel, das nicht nur gewohnt, sondern vor allem auch rechtssicher und aussagekräftig war. Heute hat er an Bedeutung verloren, nur rund 18,6 Milliarden Briefe werden schätzungsweise noch jährlich in Deutschland versendet. Das gleiche Volumen erreicht man aktuell an knapp 8 Tagen mit dem E-Mail-Aufkommen.

Wollen Sie mit Kommunikation ansprechen?

Natürlich wollen Sie das, nichts anderes macht Werbung oder Marketing: potentielle und bestehende Kunden und Geschäftspartner ansprechen, um im Dialog zu bleiben.

Individuell gestaltetes Briefpapier fällt auf

Machen Sie sich die Besonderheit des physischen Kommunikationsmittels wieder zunutze und verschicken Sie Briefe. Auf individuell gestaltetem und an das Corporate Design angepasstem Briefpapier machen sich Ihre Botschaften besonders gut und sprechen Ihr Gegenüber direkt an. Ergänzt mit passenden Briefumschlägen zeigen Sie schon im Briefkasten Flagge und überraschen den Empfänger mit Ihrer Nachricht.

Probieren Sie es aus!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.