7
Mai
2020
viaprinto Wissen

Farbpsychologie: Was Farbe bewirkt!

Nicht ohne Grund gibt es Ausdrücke, wie „Farbe bekennen“, „schwarz sehen“ oder die „weiße Weste“. Farben beeinflussen unser individuelles Denken, Fühlen und Handeln, ohne dass es uns bewusst ist. Im Alltag treffen wir beispielsweise Kaufentscheidungen aufgrund einer auffälligen Verpackungsfarbe oder einer kontrastreichen Überschrift.

Und genau darin liegt das Geheimnis erfolgreicher Unternehmen und Werbekampagnen. Werden auch Sie zum Farbexperten, um Ihre Kunden zu überzeugen! Schöpfen Sie aus dem richtigen Farbtopf – wir verraten, wie es geht!

Farben beeinflussen das Verhalten Ihrer Kunden

Die Farbpsychologie unterscheidet verschiedene Ebenen, wenn es um die Bedeutung einer Farbe geht. Kultur und Symbolik spielen ebenso eine Rolle, wie die psychische Wirkung. Das Farbempfinden beruht außerdem auf individuellen Erfahrungen sowie Denkmustern und tief verwurzelten Instinkten.

Einige Beispiele, die diese Einflussfaktoren verdeutlichen:

Kulturelle Prägung: Eine Braut in prachtvollem weißen Kleid wirkt festlich und rein, während Schwarz in Deutschland als Trauerfarbe auf Beerdigungen getragen wird.

Symbolische Wirkung: Bio-Produkte und Elektroautos vermitteln mit grünem Label Naturnähe und Gesundheitsbewusstsein.

Instinkte: Rot sowie Kombinationen aus Gelb und Schwarz gelten seit jeher als Signal- bzw. Warnfarben im Tierreich. Im Straßenverkehr sind Warnzeichen wie das Stoppschild ebenfalls rot.

Das Farbempfinden variiert natürlich auch individuell. Bei der Frage nach der Lieblingsfarbe etwa, werden Ihre Kunden unterschiedlich antworten. Emotionen, Ereignisse, Gerüche und mehr – Farben wecken einzigartige Assoziationen bei jedem.

Nutzen Sie die psychologische Wirkung und Bedeutung von Farben!

Die psychologische Wirkung von Farben ist dennoch ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Farbauswahl für Werbebotschaften, Logo-Gestaltung, Verpackungen und Co. Nutzen Sie folgende Charakteristika, um Ihre Unternehmenswerte zu unterstreichen:

GELB

Optisch hell und leuchtend steht Gelb für Heiterkeit, Wärme und Optimismus. Negative Eigenschaften, die mit dieser Farbe in Verbindung stehen, sind Neid, Egoismus und Geiz.

ORANGE

Orange wirkt warm, hell und nah. Assoziiert wird diese Farbe mit Vertrauen, Lebenslust, Vitalität und Mut. Orange beworbene Produkte werden meist als günstiger eingeschätzt. Auch Unruhe und Aufdringlichkeit werden diesem Farbton nachgesagt.

ROT

Aktiv, warnend und prägnant – das ist Rot. Verflochten ist es mit den Attributen Macht, Liebe, Leidenschaft und Feuer, aber auch Gefahr, Dominanz und Wut. Rot gestaltete Werbung hat Signalwirkung und erzeugt Aufmerksamkeit.

MAGENTA

Magenta spricht man Weiblichkeit, Magie, Würde und Pracht zu. Negativ behaftet ist es mit den Eigenschaften Arroganz und Egozentrik.

VIOLETT

Violett umgibt eine kreative, phantasievolle und magische Aura. Optisch wirkt es eher düster und kühl, weshalb auch Eitelkeit, Frust und Unruhe mit ihm in Verbindung gebracht werden.

DUNKELBLAU

Je nach Farbton ist Blau kühl oder leuchtend. Psychologisch assoziiert man Ruhe und Vernunft, ebenso wie Sehnsucht und Melancholie mit ihm. Als klassische Businessfarbe ist es der Spitzenreiter – sachlich, nüchtern und vertrauensvoll setzen sich Unternehmen mit Blau in Szene.

CYAN

Klarheit, Frische und Offenheit ist mit Cyan verknüpft. Dagegen stehen Distanz und Leere als negative Eigenschaften.

GRÜN

Grün ist lebendig und natürlich. Glück, Hoffnung, Leben, Natur, Zufriedenheit und Wachstum sind mit diesem Farbton verkettet. Instinktiv wird Grün aber auch mit Unreife, Bitterkeit und Gift in Zusammenhang gebracht.

SCHWARZ

Schwarz steht für Unabhängigkeit und Eleganz. Auf der anderen Seite ist es düster, dicht und massiv. Als Trauerfarbe ist Schwarz mit Depression und Sorgen behaftet. Designs profitieren dennoch von der kontrastreichen Wirkung dieser Farbe.

WEISS

Blendend und rein kommt Weiß daher. Psychologisch verbinden wir mit dem Farbton Unschuld, Reinheit, Ordnung und Wissen, aber auch Leere und Flucht. Als Standard-Hintergrundfarbe bietet Weiß viel Raum, um Elemente atmen zu lassen.

GRAU

Modern, sachlich und zurückhaltend positioniert sich Grau in der Farbpalette vieler Firmen. Im Gegensatz dazu spricht man Grau auch Eintönigkeit, Vergänglichkeit und Langeweile zu.

BRAUN

Braun ist eher selten im Einsatz. Meistens bei Natur-, Umwelt- oder Holzthemen. Es schafft eine heimelige Atmosphäre, wirkt aber auch schnell altmodisch und schmutzig.

Entscheidend ist neben der genauen Farbnuance auch das Zusammenspiel mit anderen Farben, grafischen Elementen sowie der Typografie. Wie in einem Orchester kombinieren Sie die einzelnen Gestaltungskomponenten harmonisch, bis Sie Ihre eigene Melodie gefunden haben.

Das Spiel mit Farbkontrasten

Die Basis, um ein Objekt wahrzunehmen, ist der Kontrast. Mindestens zwei Farben sind dazu nötig. Das einfachste Beispiel ist der Text, der ohne Gegenspiel von Schwarz und Weiß nicht sichtbar wäre. Berücksichtigen und testen Sie daher auch Kontraste, wenn es um die Entscheidung für eine Farbpalette geht. Experimentieren Sie mit Warm-Kalt-, Komplementär- sowie Quantitätskontrast.

Die Farbwahl – ein wichtiges Erfolgskriterium für Ihr Business

Sie sind noch nicht überzeugt von der Macht der Farben? Hier noch einige Fakten aus dem Marketing-Bereich:

Eine Marke in der „richtigen“ Farbigkeit hat nachweislich einen bis zu 80 % höheren Wiedererkennungswert. Und auch bei der Werbung zeigt sich das enorme Potenzial: Farblich gestaltete Werbung wird 42 % häufiger gelesen als dezente Schwarz-Weiß-Werbung.

Sie sind also gut beraten, sich mit Ihrer individuellen Farbpalette auseinanderzusetzen. Stellen Sie sich die Frage: „Wie wollen wir von unseren Kunden wahrgenommen werden?“ und festigen Sie Ihre Corporate Identity mit einem exklusiven Farb-Orchester. Es lohnt sich!


Unsere Gastautorin Sandra Wenger kennt sich aus mit Texten, die die Augen öffnen. In loser Folge wird sie uns eine Weile auf unserer Blog-Reise begleiten und Wissenswertes rund um Farbpsychologie, Formensprache oder ihr Know-how in Sachen Gestaltung teilen. Mehr gefällig? crazy-about-content.de/
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.