7
August
2018
Neu: Endlossätze

Alles hat ein Ende, nur der Satz hat keins.

„Ist ja kultig“, sagt heute kein Mensch mehr, war aber in den 90er Jahren, als Schlager und der Eurovision Song Contest eine Renaissance erlebten, eine fachlich fundierte Aussage. Auch wir feiern die weihevolle (und endlose) Wiederkehr des (scheinbar) Immergleichen, den Kult, denn bei uns erlebt derzeit der Durchschreibesatz eine Wiederauferstehung – und zwar in völlig neuer Gestaltung: als Endlossatz.

Endlossatz? Ein Satz, der niemals endet, ein Endlosmonolog quasi? Wie, um Himmels Willen, kann sowas gedruckt werden? Und wie soll das erst aussehen? Ganz einfach: Zunächst handelt es sich hier nicht um eine grammatikalische oder literarische Unmöglichkeit, sondern um ein, im wahrsten Sinne des Wortes, vielseitiges Druckprodukt für Handel und Wirtschaft. Lieferscheine, Rechnungen, Abholscheine sind nur einige Beispiele, die Dank Endlossatz und Nadeldrucker überhaupt erst in Umlauf kommen können. Wussten Sie zum Beispiel, dass Frachtbriefe, die auch amtlichen und versicherungsrechtlichen Zwecken dienen, so bei Wikipedia zu lesen, nur als selbstdurchschreibende Version, also als Endlosformular oder SD-Satz, erlaubt sind? Denn das Fälschen oder manipulieren ist damit quasi unmöglich.

 

Der Endlossatz im Einzelnen:

Die DIN A5-Variante: In der Mitte des 240 mm x 12 Zoll Ausdrucks wird eine Perforation eingelassen, die das Blatt in der Mitte teilt.

Ab sofort bieten wir diese Dokumentengrundlage an: Im Format DIN A4 hoch und DIN A5 quer und vier Zwischenblättern bei einem Ober- und einem Endblatt. Außerdem: fünf Blattfarben und dem Druck des Logos oder Unternehmensslogans in Farbe oder Schwarz-Weiß. Es ist aber auch möglich, nur eine Einblatt-Variante zu bedrucken. Diese geben wir als nicht-durchschreibbares Offsetpapier heraus.

Natürlich bieten wieder eine Lochung der Sätze und Blätter an. Wichtiger Unterschied zu den von uns bereits angebotenen SD-Sätzen, SD-Blöcken und Schnelltrennsätzen ist, dass hier bis zu 100.000 Sätze zusammenhängend und durchweg bedruckt werden können. Natürlich gehen auch 500, 5.000 oder 50.000.

Der Führungslochrand ist auf Wunsch als abreißbarer Streifen erhältlich.

 

Wie werden die einzelnen Blätter zusammengehalten?

Ein grünes Multiflexbändchen oder die Crimplochstanzung sind gut zu erkennen.

Die Sätze werden mit einem Führungslochrand, der wiederum auf Wunsch per Crimplockstanzung oder auch Crimpung genannt, sowie grünen Multiflex-Bändchen zusammengehalten und durch den Nadeldrucker geführt wird. Deck-, Mittel- und Schlussblätter werden so ganz akkurat zusammengehalten ohne dass etwas im Drucker oder in der Walze verrutschen kann. Dieser Führungslochrand ist auf Wunsch als Abtrennstreifen bestellbar.

 

 

 

 

Sehen Sie, so endlos war der Produktmonolog doch gar nicht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.