25
Januar
2016
Frischer Wind durch Werbetechnik

Beachflags Ahoi!

Wir haben den Schritt gewagt: viaprinto kann jetzt auch Werbetechnik. Wir präsentieren neu in unserem Portfolio: die Beachflags. In vier verschiedenen Varianten. Nach Wunsch bedruckbar.

Wussten Sie eigentlich, dass es keinen wirklichen Unterschied zwischen einer Fahne und einer Flagge gibt? Weder die Größe noch die Aufhängung oder die Auflage können einer wirklichen Definition dienen. Einzig eine Einordnung ist zulässig: Eine Fahne gehört eher aufs Land und eine Flagge fährt zur See. Wenn man so will.

Beachflags haben bei viaprinto jetzt Landgang: Wir nehmen vier verschiedene Varianten neu ins Portfolio auf. Sie eignen sich für Messen, Veranstaltungen oder andere Events, für Innen oder Außen, für den Laden oder in der Fußgängerzone, für den Einzelhandel, Handwerker oder Dienstleister. Sie sind ein erprobter Kundenstopper und Eyecatcher. Mit ihnen können Sie frischen Wind in Ihre Werbung bringen.

Alle Beachflags beweisen Standfestigkeit bis zu einer Windstärke von 6, sind einfach in der Handhabung und leicht zu transportieren. Eine Transporttasche liefern wir mit.
Kommen wir zu den Formen. Mit dabei: das „Segel“. Es zeichnet sich durch die gerade geschnittene Unterkante aus. Die Aufhängung am „Mast“ – oder auch Gestänge – gestaltet ein Halbrund. Der Druck ist beidseitig sichtbar.

Beachflag "Segel"

Beachflag „Segel“

  • Größen: 55 cm x 250 cm, 60 cm x 310 cm, 80 cm x 410 cm, 85 cm x 520 cm
  • Material: 110 g/m² Fahnenstoff
  • Besatzband: weiß oder schwarz

Ihre Standfestigkeit erreichen die Beachflags durch den Fuß. Je nach Einsatzzweck wählen Sie zwischen folgenden Varianten:

  • Das Bodenkreuz mit Schlauchgewicht – Das Gewicht sorgt für extra guten Halt. Durch das einfache Befüllen oder Entladen des Sacks mit Wasser (oder Sand), lässt sich der Fuß leicht transportieren.
  • Der Bodendübel aus Kunststoff – Lässt sich zur Verankerung in die Erde drehen.
  • Die Bodenplatte aus Metall – Für die großen Formate sorgt ein bis zu 14 Kilogramm Gewicht neben vorgebohrten Lochungen für den sicheren Stand.

Der „Flügel“. Ähnlich dem Gestänge ist hier die untere Außenkante nach außen gewölbt. Daher spricht man auch von einer konvexen Form.

Beachflag "Flügel"

Beachflag „Flügel“

  • Größen: 55 cm x 25 cm, 60 cm x 310 cm, 80 cm x 410 cm, 85 cm x 520 cm

Der „Tropfen“. So kennt man eigentlich die klassische Beachflag-Form: Die obere Rundung zieht sich noch weiter ins Halbrund, um dann am Ende eine Gerade bis Richtung Fuß zum unteren Gestänge zu ziehen. Diese Diagonale macht den Archetypus Beachflag aus.

Beachflag "Tropfen"

Beachflag „Tropfen“

  • Größen: 65 cm x 213 cm, 95 cm x 250 cm, 110 cm 330 cm, 120 cm x 430 cm

Der „Ausleger“ hat schon etwas von einer gehissten Fahne. Durch den rechten Winkel kommt der Stoff zu seiner vollständigen Entfaltung und behält sie auch bei. Unser Tipp: Zuerst schieben Sie den montierten Ausleger durch den Tunnel und dann das senkrechte Gestänge. Der rechte Winkel sorgt für die faltenfreie Ausbreitung des Textils.

Beachflag "Ausleger"

Beachflag „Ausleger“

  • Größen: 80 cm x 350 cm, 80 cm x 450 cm

Für alle Formen steht die gleiche Fülle an Füßen zur Verfügung. Ebenso wie die Farbigkeit mit 4/0 bei allen identisch ist. Sie können wählen, ob Sie den Stoff nach dem Druck gewaschen haben wollen. Das Waschen schützt die Farben zusätzlich – vor allem für den Außeneinsatz.

Pflegetipp: Die Stoffe reagieren auf Sonneneinstrahlung, Witterung und Luftverschmutzung. Um sie zu schützen, empfehlen wir bei höherer Beanspruchung durch die Umweltfaktoren, die Flags besser einzuholen und trocken zu lagern. Zur Reinigung können Sie die Textilien bei bis zu 30 Grad waschen. Bitte verwenden Sie Flüssigwaschmittel für Feinwäsche und keinen Trockner. Nur von hinten zu bügeln.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.