10
Oktober
2013

Im Porträt: Jan Appelzeller und sein Motivkalender „Urban Still Life“.

https://www.viaprinto.de/motivkalender#/urban_still_life

Die Ästhetik des Morbiden: Fotograf Jan Appenzeller entdeckte die Vergänglichkeit der Straße, als er für einige Zeit beruflich durch die USA reiste. Seine Eindrücke hielt er mit der Kamera fest. https://www.viaprinto.de/motivkalender#/urban_still_life

Dabei entstanden ruhige Momentaufnahmen, die in ihrer Komposition an Farben und Linien wie ein Filmset wirken. Der Stuttgarter selbst sagt über seine Werke: „Ich assoziiere mit den Bildern Gefühle wie Ruhe, Einsamkeit und Vergänglichkeit.“

Aber nicht nur die Stillleben der Straße reizen ihn, es sind auch die Menschen, auf die er dort trifft. Einige sind zugänglich und erfreut, andere eher reserviert und unsicher.

In jedem Fall entstehen unvorhersehbare Momente, die für Jan Appenzeller den Nervenkitzel ausmachen. Deswegen hat er seine Kamera immer dabei, wenn er sich beim Flanieren etwas Zeit nimmt.

Die Liebe zum Medium gab ihm übrigens in jungen Jahren seine Mutter mit, denn sie arbeitete als Fotografin. Früh lernte er die Pressefotografie kennen und den Einsatz, der sich in einer analogen Zeit dahinter verbarg.

 

Über den Fotografen:

https://www.viaprinto.de/motivkalender#/urban_still_lifeName: Jan Appenzeller

Wohnort: Stuttgart
Kameras: Canon EOS 5D Mark II, FujiFilm X-Pro, Sony DSC-RX 1
Schwerpunkt: Streetfotografie
Auszeichnung: 3. Platz fotoforum Magazin 4/2013

fotoforum Community: www.fotoforum.de/user/app

„Mit der Streetfotografie kann ich Fotos machen, die etwas über die Gesellschaft aussagen.“

 

Jan Appenzeller unterstützt mit seinem Motivkalender Brücke zum Leben e.V. Die Initiatoren Dagmar und Daniel Drotleff konnten seit der Vereinsgründung im Jahre 1998 viel für elternlose und bedürftige Jungen und Mädchen aus Rumänien erreichen. Zu der Hilfe zählt unter anderem die Finanzierung eines Kinderheimes in Arpasul de Sus am Fuße der Karpaten, das seit 2001 für 23 Kinder und Jugendliche ein neues zu Hause bietet.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.