10
September
2013

Im Porträt: Richard Otten-Wagener und sein Motivkalender „Rot und Rund“.

https://www.viaprinto.de/motivkalender#/rot_und_rund

 

„Eines der ersten ‚Rot und Rund‘-Motive war eine kleine Tomate auf dem Gartentisch.“, erzählt Richard Otten-Wagener. Danach folgten Experimente mit dem Nadelkissen der Schwiegermutter. „Die rote Kugel als grafische Form und alshttps://www.viaprinto.de/motivkalender#/rot_und_rund Blickfänger im Kontrast zur Umgebung, als Symbol für Leben, Lebendigkeit, Fülle und Intensität fasziniert mich immer wieder!“

Es ist das „leise Spiel der Dinge“ – wie er es selbst nennt –, das den Osnabrücker begeistert. Seine Bilder sollen zum Entdecken und zum Verweilen im Geiste einladen. Denn die vertrauten Dinge geben durch besonderes Licht, ungewohnte Perspektiven und die Nähe des Objektivs nach und nach ihre Geheimnisse preis. Durch diese neukomponierten, klaren Strukturen sowie Formen, kann im Auge des Betrachters etwas völlig Neues entstehen. Richard Otten-Wagener sucht die Symbolhaftigkeit in den Dingen und möchte sie mit seiner Fotografie zum Ausdruck bringen.

Über den Fotografen:

https://www.viaprinto.de/motivkalender#/rot_und_rund

Name: Richard Otten-Wagener

Wohnort: Osnabrück
Kameras: Nikon D90 mit Nikon AF-S Micro Nikkor 60mm
Schwerpunkte: Nahbereich und Makrofotografie, Alltägliches im Detail

fotoforum Community: www.fotoforum.de/user/richard-otten-wagener
Website: www.otten-wagener.de

 

„Mich faszinieren Bilder mit klaren Strukturen und Formen,
reduzierter Gestaltung und kreativem Lichteinsatz.“

 

Richard Otten-Wagener untertsützt mit seinem Motivkalender den Osnabrücker Hospiz e.V. Seit 1994 besteht das Osnabrücker Hospiz, das Menschen in ihrer letzten Phase des Lebens zur Seite steht. Zum Angebot zählen ambulanter Hospizdienst, auch für Kinder, Hospiz-Pflegeberatung/Spezialisierte ambulante Palliativversorgung, stationäres Hospiz für elf Gäste und Trauerbegleitung. Die Einrichtung steht offen für jeden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.