Beiträge

28
Februar
2018
Farbumwandlung

Print-Möglichkeiten erheblich erweitert: viaprinto wendet erstmalig neues Verfahren an.

Wie mühelos und transparent kann eine Online-Druckerei seinen Service noch gestalten? viaprinto geht hier mit riesgengroßen Schritten voran: Seit Neuestem wenden wir nämlich ein technisches Verfahren an, das den Druck von Sonderfarben und im Siebdruckverfahren ermöglicht. Als wenn das alleine nicht schon gut genug ist, erleichtern wir Ihnen den Datenupload Ihrer Druckdateien auch noch erheblich:

Im Unterschied zu anderen Online-Druckereien, können Sie uns Ihre Motive für Stofftaschen auch in Office-Dateien oder einem PDF senden in denen die Farben in  RGB, CMYK oder auch Pantone angelegt sind. Der Druckfähigkeit tut das keinen Abbruch: Die Farben wandeln wir automatisch in den  Pantone-Farbraum um und angelegte Schriften werden von selbst in Vektoren konvertiert. Dadurch wird das Drucken im Siebdruckverfahren überhaupt erst möglich gemacht.

Sie brauchen also nichts weiter zu tun, der Druck ist garantiert hochwertig. Ein integrierter Datencheck prüft die Daten auf Drucktauglichkeit und optimiert die Farben für den Siebdruck.

 

Unser Tipp: Nutzen Sie unseren Profi-Datencheck und einen Blick auf die Online-Vorschau noch bevor Sie Ihre Stofftaschen entgültig bestellen. Das ist sicher, fair und transparent.

 

Ein Blick auf viele andere Online-Druckereien…

…zeigt, dass es nicht immer so komfortabel beim Druck von Stofftaschen zugeht: unklar ist etwa, wie das Endergebnis aussieht. Bei viaprinto kann man sich über die Online-Vorschau vergewissern, ob alles seine Richtigkeit hat.

Eine Grundierung unter das Druckmotiv, also ein Unterdruck, der zu einem 100-prozentigen Farberlebnis führt, wird zumeist nicht offen angeboten. Das sorgt im ersten Moment für einen günstigen Preis, verfälscht am Ende jedoch das gewünschte Druckergebnis. Zudem sind auch beim Anliefern der Druckdaten Profikenntnisse gefordert. Komfortabler ist hier viaprinto, das seinen Kunden, ob Profi oder Amateur, Leichtigkeit und Schnelligkeit bietet.

19
Februar
2018
Feature News #machwasdraus

Profi-Datencheck: Mehr Information geht nicht.

„What you see is what you get” ist kein Superhit aus den 80er Jahren, sondern die Devise bei viaprinto. Was der Kunde in der Druckvorschau sieht, bekommt er auch. Die blätterbare, virtuelle Vorab-Ansicht zeigt die für den Druck hochgeladenen Dokumente, die kostenfrei auf Drucktauglichkeit geprüft wurden.

Doch damit nicht genug! Mit dem Profi-Datencheck legen wir noch einen oben drauf und liefern Ihnen noch vor Abschluss Ihrer Bestellung detaillierte Informationen zu den Ergebnissen einzelner Checks.

Mit unserer Erweiterung prüfen wir zum Beispiel die Bildauflösung, den Farbraum, Transparenzen oder Sonderfarben und bieten Ihnen quasi einen Blick hinter die Kulisse beziehungsweise in Ihre Druckdatei. Gecheckt werden Ihre Daten auch hinsichtlich Textgröße oder den Abstand der Objekte zum Rand.

Profi-Datencheck für Stofftaschen

Unsere Produkte aus Textil, die im Siebdruckverfahren gedruckt werden, also die Stofftaschen, prüfen wir zudem zu ihrer Farbanzahl und der Verwendung von Vektordaten und Grafiken. Die angepassten Sonderfarben auf Taschen und Co. listen wir Ihnen auf. Sie erhalten  konkrete Informationen zu den Ergebnissen bis hin zu Handlungsempfehlungen für eine bessere Qualität.

Wir informieren Sie über Auffälligkeiten, die im Druckdokument gefunden wurden und darüber, wie sie sich auf das Druckbild auswirken könnten. Doch keine Sorge! viaprinto kann Einiges im Profi-Datencheck automatisch den Vorgaben anpassen. So muss das Dokument nicht immer wieder neu hochgeladen werden, damit am Ende die Daten auch brauchbar sind. Das spart Zeit und Nerven.

Der Profi-Datencheck für Produkte aus Papier, Der Profi-Datencheck mit seinen Einzel-Überprüfungen.

 

Das Profi-Datencheckergebnis bei Stofftaschen.

 

Und so gehts:

  • Wählen Sie im Rahmen der Konfiguration den Profi-Datencheck und klicken Sie nach dem Upload Ihrer Dateien unter „3. DATENCHECK PROFI“ auf „DATEN PRÜFEN“.
  • Selbstverständlich stellen wir Ihnen die vollständigen Ergebnisse auch als PDF zum Download unter „MEINE BESTELLUNGEN“ und auf der Bestellbestätigungsseite zur Verfügung.

In Verbindung mit der Vorschau, ist unser Profi-Datencheck nicht nur fair und transparent, sondern einmalig im Online-Druck.

 

viaprinto wünscht guten Mehrwert und nützlichen Input mit dem neuen Feature!

5
Oktober
2017
Videotutorial

So hilft der Profi-Datencheck bei fehlerhaften Dokumenten.

Das Problem ist bekannt: Die Datei wurde auf Herz und Nieren, oder besser gesagt auf Transparenzen und Beschnitt geprüft und trotzdem wurde ein winziger aber entscheidender Patzer im Dokument übersehen. Das Ende vom Lied: viel Zeit geht wieder ins Land, weil ein Neudruck ansteht.

Schon unser automatisierter Basis-Datencheck prüft und korrigiert Grundsätzliches wie Druckmarken, eingebettete Schriften oder die Office-Konvertierung für den Druck.

Darüber hinaus geht aber unser erweiterter Profi-Datencheck! Er gibt sogar Empfehlungen für eine verbesserte Druckqualität an: Bereits während des Uploads der Daten werden diese quasi „hinter den Kulissen“ auf Drucktauglichkeit geprüft (und zum Teil direkt angepasst), etwa ob Transparenzen, eingebettete Schriften, das korrekte Dateiformat, Farben oder der Anschnitt eingehalten wurden oder verbessert werden sollten.

Unser Feature bietet Ihnen nicht nur Sicherheit vor dem Druck, er hilft Ihnen auch dabei, Kosten zu sparen, wenn unnötige Fehler von vornherein vermieden werden.

Doch genug der Worte – im Video erklärt Stefan Riedel von PSD-Tutorials anhand eines fehlerhaften Dokumentes, was unser Profi-Datencheck drauf hat:

30
April
2015
„Alles rund um das PDF“.

Folge 6 gibt Antworten auf die Frage: „Was ist ein Preflight?“

In unserer neuen und letzten Folge aus der Reihe „Alles rund um das PDF“ erklärt Gastautorin und Fachfrau Charlotte Erdmann, was ein Preflight ist und welche Vorteile er bietet. Wir wünschen viel Erfolg mit dem Wissen.

Ein Druck-PDF muss alles enthalten, was zum Druck wichtig ist: Schriften, Bilder, passende Farbräume. Überprüfen lässt sich all das mit Hilfe eines sogenannten Preflights oder Datenchecks. Dabei werden die Druckdaten auf Herz und Nieren geprüft und für den Druck möglicherweise problematische Inhalte angezeigt. So kann man sicher sein, dass Probleme bereits vor dem kostenintensiven Druck erkannt und schnell behoben werden.

Warum müssen Druckdaten geprüft werden?

PDF-Dateien sind – wie bereits in dieser Serie beschrieben – der beste Weg, um das erstellte Werk sicher in den Druck zu bringen. Aber selbst wenn man den PDF/X-1a-Standard, wie von viaprinto empfohlen, zum Abspeichern verwendet, können sich falsche Farbräume, Probleme mit den verwendeten Fonts oder niedrig aufgelöste Bilder in die Druckdatei eingeschlichen haben, die einen hochqualitativen Druck unmöglich machen. Sind die x-tausend Broschüren aber erst einmal gedruckt, lassen sich minderwertige Bilder nicht mehr einfach ersetzen. Um den Schaden bereits vor der Drucklegung zu erkennen, bietet sich der Preflight an, eine Art Probeflug für die Druckdaten.

Was machen Preflight-Programme?280415_Summary

Ein Preflight wird mit Hilfe eines speziellen Programms oder Plugins einer Grafiksoftware erstellt. Sie können damit fehlende oder fehlerhafte Farben, Schriften, Bilder ebenso erkennen, wie nicht gewünschte Sonderfarben, Transparenzen oder manuell eingestelltes Überfüllen. Auch Überhangtext oder Linienbeschaffenheiten werden kontrolliert. So können von Druckmaschinen oft nur bestimmte Linienstärken oder Schriftgrößen abgebildet werden, was das Preflight-Programm passend zur Druckerart überprüft.

Preflight am eigenen Rechner

Druckereien setzen dazu spezielle, kostenintensive Software ein. Einen Artikel darüber, was der kostenlose Datencheck bei viaprinto beeinhaltet, finden Sie hier. Aber bereits am eigenen Rechner lassen sich Datenchecks durchführen – und das mit den hauseigenen Mitteln beispielsweise der Adobe-Anwendungen. Noch bevor diese angewendet werden, sollten Sie sich fragen, ob die zu speichernde Datei wirklich die aktuellste Fassung ist und alle Bilder in hoher Auflösung eingebettet wurden. Platzhaltertexte müssen ebenfalls eliminiert werden – eine oft unterschätzte Fehlerquelle. Erst wenn der menschliche Faktor „Vergessen“ ausgeschlossen wurde, sollten Sie die digitale Prüfung vornehmen. In den Adobe-Anwendungen (ab CS4) wie InDesign lassen sich beispielsweise über das Menü „Fenster > Ausgabe“ Dateien im Vorfeld des Drucks überprüfen. Hier können sogar eigene Preflight-Profile erstellt werden. In einem Bedienfeld werden dann die Problembereiche aufgelistet. Auch Adobe Acrobat Professional (ab Version 6.0) beinhaltet einen „Preflight“ im Menü „Bearbeiten“ und gibt darüber Hinweise auf mögliche Fehlerquellen aus.

Preflight-Programme machen mehr

Die Adobe-Anwendungen weisen aber lediglich auf falsche Schriften oder zu niedrig aufgelöste Bilder hin. Weitaus mehr Details kann man den professionellen Preflight-Programmen entnehmen, die dafür aber auch ihren Preis haben. Produkte wie Pitstop von Enfocus, callas pdfToolbox oder Flightcheck von Markzware gehören zu den gängigsten meist in Druckereien eingesetzten Programmen. Sie haben vielfältige Möglichkeiten, u.a. das PDF direkt zu editieren. Doch diese Optionen sind meist gar nicht notwendig, wenn man selbst der Ersteller des PDFs ist. In diesem Fall genügt der Einsatz der Preflight-Tools der Grafik- und Satzprogramme wie Adobe InDesign oder QuarkXPress, bei dem der Preflight im Job Jacket zu finden ist, um potentielle Fehler vor Abgabe der Druckdatei auszuschließen. Auch bei viaprinto wird dann bei Abgabe der Datei noch einmal ein kostenloser Check durchgeführt, bei dem Beschnitt, Sonderfarben, Schriften und Transparenzen geprüft werden. Hier erfahren Sie mehr dazu und worauf Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Datei noch achten müssen.

Charlotte Erdmann

Charlotte Erdmann (Bild: Matthias Martin)

Charlotte Erdmann (Bild: Matthias Martin)

 

Das ist das Ende der Wissensreihe „Alles rund um das PDF“.
In Kürze starten wir wieder mit einer neuen. Diesmal zu dem Thema „Layout&Satz“.

 

 

 

 

 

 

Bereits erschienen:
Was ist ein PDF?
PDF/X: Standards oder nicht in PDFs?
Den richtigen PDF-Drucker wählen.
Einstellungen für das druckfertige PDF.
Was muss ein Druck-PDF enthalten?