24
September
2020
Umdenken ist gefragt

Digital mal ganz lokal

Desperate times call for desperate measures – kaum eine andere Zeit hat das so deutlich gemacht wie das Jahr 2020. Eine monatelange Pandemie, die sogar dazu führt, dass Geschäfte und Restaurants schließen mussten – damit hat wohl niemand gerechnet.

Mach das Beste draus: Die Digitalisierung des Biergartens

Doch statt nun deprimiert in der Ecke zu sitzen und mit dem Schicksal zu hadern, ist umdenken angesagt. Das haben sich auch die Macher des „Biergarten.ms“ in Kooperation mit tobit software gedacht. Mit einem zukunftsweisenden Konzept ermöglichen sie Gästen und Gastronomen ein kulinarisches Erlebnis, das auch in Social-Distancing-Zeiten möglich ist, da sowohl das Bestellen als auch das Bezahlen rein digital stattfindet. Insgesamt zwölf Restaurants beteiligen sich an der temporären Aktion, die den Biergarten 2.0 zum Leben erweckt. Egal, bei welchem Gastronomen der Gast bestellen möchte, die Speisekarten aller Anbieter sind in der mobilen Anwendung integriert, die Gerichte können in den Warenkorb gelegt und per Kreditkarte, Apple Pay, Giro, Google Pay oder Paypal bezahlt werden.


Im Biergarten.ms können Kunden per QR-Code kontaktlos Speisen und Getränke bestellen.
(Foto: biergarten.ms)

Das Schöne an Projekten wie diesem ist, dass sie zeigen wie unternehmerischer Geist funktioniert und wie durch den Zusammenhalt einer Branche nachhaltige Ideen entwickelt werden können. Und genau das ist es, was in diesen Zeiten nötig ist: kreative und zukunftsweisende Ideen, die nicht nur eine Übergangslösung sind, sondern das Business nachhaltig beeinflussen werden.


Aber auch bei digitalen Projekten kann es sich lohnen, auf analoge Ergänzungen zu setzen. Zum Beispiel in Form von analogen Werbemitteln, die solche oder ähnliche Aktionen bewerben. Plakate in den eigenen Schaufenstern, Visitenkarten mit aufgedruckten QR-Codes oder Flyer mit abwischbarer Oberfläche – so erfährt jeder ganz schnell, dass es das Projekt gibt und der Gastronom selbst daran teilnimmt.



Ansicht Flyer plano bei viaprinto
Flyer der Online-Druckerei viaprinto ergänzen jedes digitale Projekt. 

Der richtige Einsatz

Wichtig ist, dass diese Werbemittel – wie sie auch die Online-Druckerei viaprinto für dich bereithält – so auf das Projekt oder die Aktion abgestimmt sind, dass ein sofortiger Wiedererkennungswert erzielt wird. Das gelingt, indem bei der Gestaltung zum Beispiel auf die gleichen Farben gesetzt wird, auf ein stimmiges Design und übereinstimmende Schriftarten.

Wer jetzt direkt zurückzuckt und sich denkt: „Aber Papier? In der heutigen Zeit? Und dann auch noch in der Pandemie?“ Ja! Denn wichtig ist auch die Platzierung. Visitenkarten oder Flyer kannst du in deinem Unternehmen so lagern, dass sie nicht frei zugänglich sind und sie dann beispielsweise zu jeder einzelnen Bestellung beilegen. So kommunizierst du effizient und informierst auch ganz schnell über Neuerungen.
Oder du sorgst vor Ort für genug Information: Plakate in den Schaufenstern, die Aktionen ankündigen oder mit QR-Codes für das digitale Erlebnis versehen sind, eignen sich ebenso wie Beachflags, mit denen du deine Teilnahme an Aktionen deutlich machen kannst. So nutzt du das ganze Spektrum sowohl digital als auch analog – der beste Mix für dein Marketing.

Wenn auch du deine Online-Marketing-Kampagnen mit Print-Produkten ergänzen willst, steht die Online-Druckerei viaprinto dir mit Rat und Tat zur Seite.


Ursprünglich am 10.09.2020 bei t3n erschienen, Link zum Originalartikel: Umdenken ist gefragt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.