23
Januar
2018
Portrait

Hier schwingen Vorstände den Kochlöffel.

Viel Einblick bietet das Lemperhaus in Münster. ©Holger Wellner

In Münsters legendärer studentischer Kneipenmeile, der Jüdefelderstraße, weht seit kurzer Zeit ein anderer Duft: Der kommt aus dem Event-Lokal „Lemperhaus“. Denn dort geht es auf höchstem kulinarischem Niveau zu. Holger Wellner (40) und sein Köche-Team machen in Events, Koch-, Tasting- und Cocktailkursen Gäste mit dem Zubereiten von Schalentieren oder den Kniffen der italienischen Küche vertraut. „In dem 300 Jahre alten ehemaligen Geschäftshaus Lemper treffen wir uns zum gemeinsamen Kochen, Genießen und zu tollen Events. Dabei erklären die Profis den Laien natürlich auch die essentiellen Zutaten, Produkte und Zubereitungsweisen“, erklärt Wellner das Konzept.

 

Normalerweise gut besetzt: die Koch- und Schnibbelstellen. ©Holger Wellner

Neben hyper-modernen Herden, Öfen und Zubereitungstresen stehen lange Tafeln, an denen viele Gäste Platz haben im Raum. Unverputzte Fachwerkwände mischen sich mit Design-Leuchten, weite Sichtachsen und große Schaufenster geben den Blick auf die Kochenden, Bekochten und die Straße frei. Ein offener Kochtempel sozusagen.

Zu Gast waren bereits große Firmen aus dem Münsterland, die hier ihre Jubiläen oder Weihnachtsfeste feiern. Das heißt also, dass hier Kollegen und auch Vorstände gemeinsam kochen? „Ja, hier greifen auch Chefs und hohe Herren zum Kochlöffel“, weiß Wellner.

 

 

 

 

berufliche Kehrtwende: vom Chefsessel zum Eventmanager

Moderner und rustikaler Schick, lange Tafeln und Kochecken sind das Interieur des Hauses. ©Holger Wellner

Der gelernte Diplom-Kaufmann aus dem westfälischen Greven hat mit dem Lemperhaus eine radikale Wende in seinem Berufsleben hingelegt: Als ehemaliger Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft des Energieriesen RWE sei er irgendwann an den Punkt gekommen, seine Ideen und Wünsche, die sich schon als Student um Events und Gastronomie kreisten, abseits von Vorstandssitzung und Chefsessel umzusetzen.

Der neu geweckte Elan wurde recht schnell in geordnete Bahnen gelenkt – Stichwort Bürokratie. Womit Holger Wellner damals nicht gerechnet hat? „Dass der Spaß recht schnell in den Hintergrund rückt und einiges an Bürokratie erledigt werden muss, weshalb man bei einem Neustart oder einer Gründung großen Wert auf sein Zeitmanagement legen sollte“, gibt Wellner an Neustarter weiter. Dann sei es umso besser, wenn es Partner wie viaprinto gebe, die einem einiges an Druck abnehmen. Sei es in Form von Tischsets oder Farbkernvisitenkarten. Wir tun das gerne und unterstützen den Aufbruch in neue Welten.

 

 

 

 

Lemperhaus
Jüdefelderstraße 46
48143 Münster
www.lemperhaus.de

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.