19
September
2016
©nils-heede_www-ms-guenther
viaprinto unterstützt

Rückenwind für Gutes.

Normalerweise werden Schiffe nach Frauen benannt. In Münster ist das anders: Dieser Tage ist die MS-Günther, ein Ausflugsdampfer auf dem Dortmund-Ems-Kanal, nach seinem prominenten Namensvetter Günther Jauch benannt und getauft worden. Mit dem Erlös aus dieser und weiteren Aktionen zu Wasser wollen zwei Jung-Kapitäne soziale Projekte in Münster unterstützen.

©nils-heede_www-ms-guenther-de

Die ersten Leser der Broschüre sind an Bord. ©nils-heede_www-ms-guenther-de

Mit den Erlösen aus Fahrttickets und des Taufevents soll jedes Jahr Kinder- und Jugendprojekten in und um Münster geholfen werden. „Aktion Rückenwind“ nennt sich die Initiative der beiden Schiffsführer Leon Windscheid und Oliver Trepper. Ganz aktuell würden durch den Gewinn der Schiffstaufe rund 20.000 Euro geflüchteten Kindern, die in einer Johanniter-Erstaufnahmestelle in Münster leben, zugutekommen. viaprinto hat der Weihe als Druckpartner mit Beachflags, Roll-Ups und dem Druck einer Broschüre Wind in die Segel geblasen.

Im Dezember 2015 hatte der Münsteraner Windscheid nach seinem Millionen-Gewinn bei der Quizshow „Wer wird Millionär“ angekündigt, zusammen mit seinem Kompagnon ein Partyschiff zu kaufen. Zur Schiffstaufe hatte Günther Jauch spontan sein Kommen zugesagt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.