17
Dezember
2013

Im Porträt: Arne Margenfeld und sein Motivkalender „Abstrakte Kompositionen“.

Arne Margenfeld - Motivkalender "Abstrakte Kompositionen"

„Es war schon seit langer Zeit mein Wunsch, diese beiden Richtungen der Kunst miteinander zu verschmelzen.“, sagt Arne Margenfeld über seine Bilder, die aussehen wie die Abstrakte Malerei eines Lyonel Feiningers, Paul Klees oder die Arne Margenfeld - Motivkalender "Abstrakte Kompositionen"Gemälde wie sie einst die Maler des Blauen Reiters schufen. Sie waren es auch, die ihm als Vorbilder für seine Werke dienten.

Im viaprinto Motivkalender vereint der 37-jährige Amateurfotograf — wie es sein Wunsch war — beide Kunstrichtungen miteinander und bringt sie zum Leuchten. Kein Wunder, dass er seine Ideen aus den Farben, den Formen und vor allem dem Licht zieht.

Wie er dazu kam? Sein Vater und sein Großvater brachten ihn zur Fotografie. Mit seinen Bildern möchte Arne Margenfeld die Menschen berühren und ihnen seinen Blick auf die Welt näherbringen. Mit den „Abstrakten Kompositionen“ gelingt ihm das, auch wenn er selbst der Meinung ist, dass er nach 25 Jahren noch am Anfang seiner Entwicklung steht.

 

Über den Fotografen:

Arne Margenfeld - Motivkalender "Abstrakte Kompositionen"Name: Arne Margenfeld

Wohnort: Langwedel
Kameras: Panasonic Lumix DMZ-FZ28
Schwerpunkte: Das Meer, Details, Licht und Farben

fotoforum Community: www.fotoforum.de/user/arne-margenfeld

 

 

 

„Als leidenschaftlicher Surfer mit und ohne Segel, liegt mir das Meer mit all seinen Bestandteilen und Lebensformen besonders am Herzen.“

 

Surfrider Foundation EuropeArne Margenfeld unterstützt mit seinem Motivkalender die Surfrider Foundation Europe. Die Surfriders Foundation setzt sich für den Erhalt der Meere und der Strände ein. Durch Aufklärung, Forschung und Lobbyarbeit sollen Gewässer und Küsten weltweit geschützt werden. Wichtig ist dabei vor allem der Kampf gegen Verschmutzung und Verbauung. Die Organisation wurde 1984 in Malibu, USA, gegründet.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.